Digitale E/A-Karte mit 32-Kanal-Datenerfassung

Die neue digitale E/A-Karte PCIe-7360 ist ein Hochgeschwindigkeits-Board mit 32 bidirektionalen parallelen E/A-Kanälen und einer Datenrate von bis zu 400 MB/s. Mit einer Taktrate von bis zu 100 MHz (intern) bzw. 200 MHz (extern) eignet sich diese Karte ideal als Schnittstelle für die Erfassung großer Datenmengen mit hoher Verarbeitungsgeschwindigkeit. Typische Anwendungsgebiete sind die industrielle Bildverarbeitung, Testapplikationen oder Produktionsüberwachung.

Die 32 E/A-Kanäle der neuen Karte im PCIe-Format arbeiten bidirektional und können in vier Gruppen zu je acht Kanälen aufgeteilt und individuell als Eingang oder Ausgang konfiguriert werden. Der logische Pegel lässt sich per Software auf 1,8 V, 2,5 V oder 3,3 V setzen. Damit eignet sich die Karte insbesondere für den Einsatz in Testumgebungen.

Auf einer Bandbreite von 32 Bit unterstützt die Karte bis zu 400 MB/s Datentransfer bei bis zu 100 MHz interner Taktrate. Alternativ sind 8 oder 16 Bit Bandbreite bei einer externen Taktung von bis zu 200 MHz möglich. Verschiedene Puffertechniken verhindern Datenverluste bei der Verarbeitung großer Datenmengen mit hoher Geschwindigkeit. Das Timing der Datenerfassung und –verarbeitung kann durch konfigurierbare Phasenverschiebung optimiert werden. Die E/A-Funktion kann als I²C- oder SPI-Masterknoten konfiguriert werden. Peripheriegeräte können somit direkt über die entsprechenden Protokolle und bereitgestellten APIs der PCIe-7360 kommunizieren.