Nuvo-2510VTC: Fahrzeug-PC mit PoE, CAN-Bus und Funk

PCs für den Einbau in Fahrzeuge müssen robust sein, vibrations- und stoßfest und für den direkten Anschluss an die Fahrzeugbatterie ausgelegt. Diese Anforderungen erfüllt der neue Fahrzeug-PC Nuvo-2510VTC von Acceed und bietet darüber hinaus neben zwei GigE-Ports mit 25 Watt Leistung einen integrierten CAN-Bus (2.0A und 2.0B) und die Möglichkeit, zwei 3G/4G-Module sowie ein WiFi-Modul zu ergänzen.

neousys-nuvo-2510vtc-front.jpg

Der Nuvo-2510VTC ist ein lüfterloser Fahrzeug-PC mit einem leistungsstarken Quad-Core-Atom-Prozessor E3845 von Intel. Der sehr kompakte PC ist ausgestattet mit zwei Gigabit-Ethernet-Ports, die ideal als Schnittstellen für PoE-Kameras eingesetzt werden können. Der ebenfalls integrierte CAN-Bus vereinfacht alle Kommunikationsverbindungen im Fahrzeug und spart zeit- und kostenaufwändigen Einsatz komplizierter Kabelbäume. Der CAN-Bus unterstützt Datenraten bis zu 1 Mbps und beide Frameformate 2.0A und 2.0B.

neousys-nuvo-2510vtc-back.jpg

Der Nuvo-2510VTC akzeptiert einen weiten Bereich für die Eingangsspannung und ist damit problemlos über die Fahrzeugbatterie zu betreiben. Der Betrieb lässt sich mit der Zündung koppeln und durch Einstellung von Verzögerungszeiten unabhängig davon schalten. Gleichzeitig wird die Spannung der Batterie überwacht. Die Zertifizierung des Controllers für den Einsatz in Fahrzeugen ist in Vorbereitung. Nach Abschluss erhält der Nuvo-2510VTC das ECE-Prüfzeichen.

neousys-nuvo-2510vtc-sim.jpg

Neben den beiden PoE-Schnittstellen besitzt der PC einen USB-3.0-Anschluss, vier serielle Schnittstellen sowie drei USB-2.0-Anschlüsse. Für die Kommunikation über Funknetze lässt sich der Nuvo-2510VTC mit zwei 3G/4G-Modulen mit USIMs oder einem WiFi-Modul ausrüsten. Die beiden dazu verwendeten Mini-PCI-Express-Sockel sind alternativ auch für andere Karten und Aufgaben verwendbar. Mit dieser Vielzahl von schnellen Schnittstellen und Ausbaumöglichkeiten lassen sich die unterschiedlichsten Fahrzeugapplikationen verwirklichen. Das speziell für Fahrzeuge entwickelte Gehäusedesign sorgt für eine sichere Wärmeableitung und lässt den lüfterlosen Computer auch im rauen Einsatz stabil arbeiten.

Zwei der seriellen Schnittstellen, die Audioanschlüsse, der DVI/HDMI-Videoausgang und der CAN-Bus-Port sind auf der Rückseite des mit 205 (B) x 146 (T) x 44 (H) mm sehr kompakten Gehäuses angeordnet. Auf der Frontseite befinden sich neben einer VGA-Buchse die übrigen seriellen Schnittstellen, sämtliche Kommunikationsschnittstellen und der Eingang für die Spannungsversorgung. Seitlich im Gehäuse ist der SIM-Karten-Einschub leicht zugänglich. Die spezielle, zum Patent angemeldete, stoßdämpfende Montageoption stabilisiert den Betrieb der eingebauten Sata-HDD. Der Betrieb ist mit SSD im Temperaturbereich von -25 bis +70 °C zulässig, bei 10 bis 90 % Luftfeuchtigkeit.